Bundestagsabgeordneter informiert sich über Glasstelen-Weg

MdB Johannes Schraps (v.l.), Walter Waske und Karl-August Fricke bei ihrem Rundgang Foto: Heike Beckord

Johannes Schraps, Bundestagsabgeordneter Hameln-Pyrmont – Holzminden, besuchte am 1. Dezember 2020 den neuen Glastelen-Weg in Boffzen. Er hatte sich beim Vorsitzenden des Freundeskreises Glas, Walter Waske, mit der Bitte gemeldet, mehr über das Projekt erfahren zu wollen. Die beiden begaben sich zusammen mit Vorstandsmitglied Karl-August Fricke auf den Rundweg. Schraps zeigte sich von der geschichtlichen Aufarbeitung sehr beeindruckt und testete auch die QR-Codes. Die Verbindung zwischen den Glasstelen und den Hintergrundinformationen im Internet fand der Bundestagsabgeordnete besonders gelungen.

Walter Waske (Mitte) erklärt MdB Johannes Schraps (rechts) die Anfänge der Glashütte Noelle & von Campe, vorn im Bild Karl-August Fricke Foto: Heike Beckord

Glasstelen sind aufgestellt

Impressionen vom Aufbau der Stelen. Gruppenfoto (oben, von links): Karl-August Fricke, Hans-Hermann Henze, Manfred Bues und Walter Waske Fotos: Hartmut Günther (5), Manfred Bues (2, u. r.)

Ein wichtiger Schritt in Richtung Eröffnung des Glasstelen-Weges ist geschafft: Die Mitglieder des Vereins Freundeskreises Glas, Karl-August Fricke, Hans-Hermann Henze, Ratsmitglied Manfred Bues und Vorsitzender Walter Waske haben gemeinsam die Glasstelen aufgestellt. Die Helfer brauchten nur zwei Stunden. In den kommenden Tagen werden noch die Fundamente mit Erde angeschüttet, so dass der Aufbau dann abgeschlossen ist.

Video vom Aufbau, gefilmt von Manfred Bues

Autorin: Stefanie Waske, 2. November 2020

Bald ist es soweit: Glasstelen-Weg nimmt Gestalt an

Auf drei Wiesen und in vier Vorgärten in Boffzen liegen aktuell Holzplatten. Was hat es mit ihnen auf sich? An diesen Punkten stellt der Verein Freundeskreis Glas Anfang November elf Glasstelen auf. Unter den Holzplatten liegen geschützt deren Fundamente. Am Mittwoch, 14. Oktober 2020, montierten die Helfer des Vereins – Erhard Dormann, Karl-August Fricke, Hans-Hermann Henze und Walter Waske – bereits die Metallfüße der Stelen auf die Fundamente. Die Stelen bilden zusammen den neuen geschichtlichen Rundweg „Auf den Spuren der Glasindustrie in Boffzen“ und geben Einblick in 150 Jahre Glasherstellung. Auf dieser Internetseite lässt sich zudem in Zukunft noch einiges mehr erfahren.

An der Weser steht schon eine zwölfte Stele (Masterstele), die der Freundeskreis Glas im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Glaslandschaft Solling-Vogler-Hils im Weserbergland erstellt hat. Neben Boffzen sollen Stelen in Grünenplan, Hellental, Holzen, Schorborn und Silberborn insbesondere Touristen neugierig machen, mehr über die Glasgeschichte der Region zu erfahren.

(Oben, von links): Erhard Dormann, Karl-August Fricke und Walter Waske beim Aufstellen der Füße für die Glasstelen vor dem ehemaligen Glasarbeiterhaus von Noelle & von Campe und (Unten) in der ehemaligen Glasarbeitersiedlung Steinbreite Fotos: Uwe Spiekermann

Am 8. November 2020 wird der Rundweg in Boffzen mit den Förderern des Projektes an die Gemeinde  Boffzen übergeben. Alle Interessierte sind danach eingeladen, ihn zu entdecken. Der Freundeskreis Glas wird auch öffentliche Führungen für Gruppen anbieten. Bei Interesse melden Sie sich – siehe Kontakt.

Autorin: Stefanie Waske